Ein Tag in meinem früheren Leben........

Ich werde wach. Es ist 7.00 Uhr. Ich weiß nicht ob es schon hell ist.... Ich sehe Gitter und Bretter.... wie ist wohl das Wetter ....... scheint die Sonne....... Ich möchte gerne laufen, aber ich stehe in dieser dunkeln engen Boxe..... ich drehe mich um, Gitter.... ich drehe mich nochmal, Wand ..... Ich höre etwas... da kommt mein Essen.... ich fresse schnell auf... Heute kommt vielleicht jemand zu mir... dann komme ich hier einmal raus... vielleicht zum reiten, vielleicht auf die Wiese.... aber bis dahin..... Gitter, Gitter, Gitter, Wand......leider war heute niemand da, um mich zu besuchen.....vielleicht morgen.....

 

Hallo, ich bin NONO.

 

Ich wohne seit nun fast 4 Jahren bei Stephan und Claudia.

Hermine ist meine Reiterin und wir sind ein Team seitdem ich hier hin kam.

 

Hermine und ich verstehen uns prima und können uns aufeinander verlassen. Wir machen viele schöne Dinge zusammen und lernen voneinander.

 

Ich zeige Euch alles hier und erzähle euch auch aus meinem Leben und von meinen Erfahrungen.

Wenn Ihr wollt, besucht mich doch einfach mal und seht selber, wie toll es für mich als Pferd hier ist.

Ein Tag wie gestern, heute und morgen

Ich werde wach.... die Sonne kitzelt meine Nase...... es ist ein schöner Tag, der Himmel über mir ist blau mit ein Paar Wolken..... ich strecke mich erst einmal und gehe dann mal in den Unterstand um etwas von der leckeren Heulage zu fressen.... jetzt bin ich aber satt und bewege mich ein wenig... vielleicht ein kurzes Bad im Schlamm?  ....ahh da ist ja der Ponti... den kann ich ärgern, der spielt auch so gerne fangen wie ich.... wir toben uns richtig aus und auch die anderen hier in unserem Offenstall machen mit.  ... jetzt wird bei uns sauber gemacht... das ist lustig weil Milage stiehlt immer die Schüppe oder den Besen und der Mensch muss hinterher laufen...aber Milage ist schneller.... Zwischendurch gehe ich immer mal wieder ein wenig fressen.... es ist immer genug da, obwohl Mogli und Calipo ihr Bestes geben um die Netze leer zu fressen. .....jetzt noch ein schönes Bad im Sand, das ist gut für die Haut und für Hermine, ich glaube sie freut sich immer wenn ich voll Sand bin... na ja, egal. Seitdem ich immer an der frischen Luft bin, huste ich auch nicht mehr, der Tierarzt sagt immer, das mir das gut tut.....aber das weiß ich ja selber, meine Vorfahren waren auch immer an der frischen Luft... nun wird es Abend und manchmal, wenn der Mond hell scheint, stehe ich mit meinen Freunden draussen und wir schauen uns die Sterne an, die über uns leuchten....ich freue mich auf jeden neuen Tag.....

Hier habe ich ein paar Bilder für Euch......

 

 

 

 

Vertrauen......

 

 

 

 

 

 

 

              ......miteinander

 

 

 

 

 

 

 

 

                                 ......Freundschaft

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Stephan von Papen-Koeningen 2017